Ladiescup in Itterbeck

Ladiescup in Itterbeck
Ladiescup in Itterbeck

Am vergangenen Wochenende in Itterbeck starteten gleich 3 Meisterschaften auf einmal. Der NMX-Cup, Niedersachsen-Cup und der Ladiescup.
Ich entschied mich dazu am Samstag bereits in der Klasse MX2 2 Takt zu starten. Es war anfangs noch sehr matschig, aber im Verlaufe des Renntages wurden die Bedingungen immer besser.
Im Pflichttraining hatte ich die 10. schnellste Zeit von 20 Fahrern, womit ich zufrieden war.
Da am darauffolgenden Tag noch der Ladiescup war, entschied ich mich dazu nur einen Lauf zu bestreiten und dort belegte ich den 12. Platz. Es waren tolle Zeikämpfe im Rennen und ich hatte Spaß mal mit den Jungs zusammen zu fahren.

Am Sonntag ging es dann wieder auf die 250er und nur gegen Mädels. Wir hatten ein volles Fahrerfeld mit über 30 Starterinnen.
Im freien Training machte sich dies schon bemerkbar, die Strecke war sehr voll. Trotzdem hatte ich dort schon richtig Spaß und war motiviert für das Pflichttraining.
Dort fuhr ich anfangs um den 8. Platz herum mit meiner schnellsten Zeit. Damit war ich schon zufrieden. Dann stand ich in der Helferzone und als die Strecke leerer wurde, fuhr ich noch einmal raus. Die Runde war 2,3 Sekunden schneller als meine davor schnellste Zeit. Ich lag plötzlich auf dem 2. Platz hinter Larissa Papenmeier. Am Ende musste wurde ich noch auf den 3. Platz gereicht, aber das war besser als ich mir je hätte vorstellen können.
In einer langsamen Runde fuhr mich dann noch eine Tschechin so ins Motorrad, dass ich stürzte und mein Finger blutig war und bis heute noch angeschwollen ist. Das war sehr ärgerlich, aber an Aufgeben war nicht zu denken.
Der erste Start war super. Ich ging als zweite um die erste Kurve und konnte mich einige Runden am vorderen Feld halten, jedoch kann ich das Tempo noch nicht über eine gesamte Renndistanz halten. Ich beendete den Lauf also auf dem 6. Platz. Damit war ich trotzdem sehr zufrieden.
Der zweite Start war ähnlich wie der erste. Ich ging wieder als 2. um die Kurve, musste mich dann aber ein paar schnelleren Fahrerinnen geschlagen geben. Diesen Lauf beendete ich auf dem 7. Platz.
In der Gesamtwertung hieß es dann Platz 6 und das ist bis jetzt mein bestes Ergebnis, das ich je im Ladiescup gefahren bin.
Das Zeittraining und meine schnellsten Rundenzeiten im Rennen zeigen, dass ich mittlerweile ein gutes Tempo habe und sie zeigen, wo der Weg noch hinführen kann.

Als nächstes steht ein weiterer Lauf zum NMX-Cup in Vesterbæk(Dänemark) an. Ich kenne die Strecke und mag dort sehr gerne fahren. Deshalb bin ich sehr motiviert und freue mich auf das kommende Wochenende.

Bis dahin
Annika #921

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code